SSK-CSE Dialog

Camarque

10.8.22 Nun sind wir im Zielgebiet und werden den Herbst hier verbringen, bis wir heizen müssen🫣🤭

Schönes Plätzchen für die Nacht.

11.8.22 Morgens im Nebel (ja der Herbst kommt) aufgestanden.

Danach beschlossen , dass wir ganz ans Ende Fahren. Sehr interessant.

12.8.22

Ist wohl ein grosses Problem , dass es viele Boote ohne Besitzer gibt!?!? Gestorben Krank keine Bazzelis mehr etc.

Aber auch rund um unser Gebiet (Neuenburgersee gibt es ähnliche Probleme, siehe Schiffsfriedhof Chevroux!!!) Hier werden sie nach und nach rausgenommen ans Ufer gestellt und verrotten da.

Es ist noch nicht genau geregelt, weder Zuhause noch hier. Morgen gehts retour ( da hier Sackgasse) On verra was es bringt? Waschen wär mal guet und Glace ist am ausgehen, rest ok.

Sind wieder nach St Gilles, konnten dort Wasser bunkern und Morgen ab ans Meeeer !!!!

13.8.22 ab ans Meeer

Ja Heute Monsterfahrt.

Eindrückliche Fahrt, nicht wegen der kleinen Rhône, dort einfach dauernd auf die Sandbänke und auf Wracks achten!

Auch die Fähre hat es in sich! je nach Buch sind es 4m oder 2.5m Durchfahrtshöhe! ( Nach der Fähre stand 2.5m)😏🫣 vorher ist wohl nicht so Wichtig!

Also Antennen legen Windmesser weg und wir sind 2.9m! Es waren dann ziemlich genau 3.10m bei sehr niedrig Wasser. Mit abgelegtem Radar sind wir 2m 40!!! ab dann fahren wir Cabrio !!!! Also beim Rückmarsch bei Ebbe (Tide im Mittelmeer doch um die 60cm!!!!!)

Nun wir wollten eigentlich noch nicht aufs Meer, sondern in den kleinen Hafen vorher… der ist aber extrem vergammelt! beim rausfahren haben wir beinahe ein Wrack gestreift! also Augen zu und los raus in die Wellen! 4-5 Bf und in der Flussmündung noch etwas höhere Wellen, da auflandiger Wind!

Meine Vorbereitung war nicht gerade vorbildlich!

Heidi hat dann erst geflucht und dann alles gesichert! Der Hafen wollte uns auf Kanal 16 nicht hören also Kanal 10, dort der bestimmte Befehl Kanal 9! ok und irgendwann als ich den Platz fast selbständig gefunden hatte (war zwar noch nie dort) wurden wir sehr freundlich eingewiesen.
Super, aber alles ist salzig Igitt! Einziger Trost, unserem Teck tut das sehr gut!

Nun Sind wir wohl am Südlichsten Punkt der Reise.

Morgen retablieren, Waschen ausruhen und Saint Maries de la Mer geniessen.

14.8.22

Die Seele la bamalah, mal nix machen und ein Gewitter geniessen.

Es regnet endlich!

15.8.22

Schönstes Wetter!

Es soll Morgen und Übermorgen Gewitter geben. Uns macht das Kabel der Fähre sorgen!!! Es hat auch im Mittelmeer Ebbe und Flut! Also fangen die Berechnungen an. Heute 17 Uhr ist Ebbe, vorher ist noch Windstill. Wir beschliessen Mittags auszulaufen und bis 14 Uhr vor der Mündung petite Rhône zu ankern und etwas zu baden. Ausserdem sollte ich nach einer Grundberührung nach meinem rechten Seitenschwert schauen. 😫😖🤯Das rechte Seitenschwert ist nicht mehr vorhanden! Dafür eine rechteckige Vertiefung, aber Dicht. Das Ding war sowieso im Weg… 14 Uhr Anker rauf und ab zur Fähre. Antennen und Windmesser runter. Toll die Fähre fährt einfach los, wir beobachten das Kabel und stellen fest, dass es links gegen die Flussrichtung etwas höher ist. 15 Uhr noch nicht ganz Ebbe und wir tasten uns langsam heran und flutschen gerade so durch. Der Belgier mit seiner Carver 400 kommt definitiv nicht durch oder er legt das Binimi und den Targabügel????

Uns ist jedoch sehr viel wohler, denn das Wetter morgen ist nun kein Thema mehr.

Somit langt es wieder zur Schleuse St Gilles

16.8.22

Übernachtet haben wir wiedermal wild. Weiterfahren durch die Camarque, Pferde, Geissen und Stiere. Merkwürdig das überall Windsäcke montiert wurden (Evt. wegen dem Mysterium Mistral?). Na bisher Schwein gehabt? Anlegen in dem schönen Hafen von Gallician. Katolisch ( mit dem Arsch an der Hafenmauer) Natürlich waren unsere Bugleinen zu kurz. (Grins) Also zweimal.

Pastis war angesagt… Restaurant du Port rassistisch eingestellt? PAS DES ANIMAUX wurde ich angeschnautzt! Die hat wohl nicht gesehen, das Pascha ne noble Siamkatze ist! (Reinrassig!) Na die hat nur ein Restaurant, ich hab viele!!!!

Zufall oder was das nächste heisst Che le Chat !!!

Chez le Chat (sehr sympathisch)

Nach zweien Pastis und im Dorflädeli noch den Katzenwein gekauft zurück in den Hafen.

14% und gsüffig!

Dann kommt die invasion der Mietboote!!!

Ein Boot parkieren ist nicht einfach. Dann gleich zwei miteinander! Putschiautofahren ist dasselbe! Na dann haben wir etwas geholfen, wir möchten ja keine Schramme am Boot!

Dann haben die keine passende Schläuche (bzw. bei der 2min Instruktion nicht aufgepasst) es hat sicher Adapter an Board?! Endeffekt wir haben unsere Kabelverlängerung und unsere Schläuche ausgelehnt.

Was ist den das?

17.8.22

Endlich REGEN 😊😊😊

So schön etwas kühler.. Heidi ist ein Engel! hat Heute viel gereinigt und frische Bettwäsche!

Brav haben wir beide über 6000 Schritte gemacht.

Viel gelesen etwas Amateurfunk etc.

18.8.22 auf Nach Aigues Mortes

Nicht weit aber viele Mietboote (san Permis!!!) Nichts gegen die Leute aber Vorsicht, wenn die manövrieren gehts ab wie auf der Kirmes in den Putschiautos🫣🫣🫣.

Etwas speziell war der Empfang in A/M, dort wo wir durchwollen ist ne Eisenbahnbrücke. Das Schlaue Buch sagt bloss aus dass wir durchfahren dürfen wenn die Brücke weggedreht ist… (Logisch oder?)

Aber wie u wann dreht das Ding weg? Kein Beschrieb. Kanal 10 ? ( Hallo Brücke… Keine Reaktion) Horn! Das wirkt! Eine orange angezogene Person deutet irgendwas undeutliches.. Ah da fährt ein Zug über den Kanal! Danach schwenkt doch das Eisenmonster weg😃😄. An der Burg vorbei und schon sehen wir die Carpe Diem von Witschies. Oh daneben gibt es gleich Platz.

Städtchen wir kommen..

19.8.22

Noch ein Tag in Augues Mortes

20.8.22

Fahrt auf der suche nach Diesel…

Oder auch Dieselodysse genannt. Nicht das es dringend wäre aber es ist nur noch 3/4 voll. Erst wollen wir bei Grau de Roi mal schauen wie man aufs Meer könnte. Die erste Brücke ist kein problem da kommen wir unten durch. Dort fanden wir sofort nen Platz und wollten uns das Städtchen anschauen. Bloss der Steg ist abgeschlossen! Also wieder auf den Gondel, die zweite Brücke ist nicht geplant, da ein steifer Mistral weht. Also anderen Steg suchen, aber die sind alle abgeschlossen. Von einem Stegbewohner erfahren wir, dass dies von Aigues Mortes aus verwaltet wird. ( Ich sehe aber eine Capitaneria….) Gut wir fahren zurück nach AM und dann links wie geplant. In Carnon gibt es keine Verbindung zum Meer es hat zwar Plätze aber wir dachten an was Besseres also weiter. Palavas, oh mit Tankstelle und Verbindung zum Meer…..

Gut erste Brücke Antennen runter nu Problemo zweite Brücke anfahren und zurück. Der Radar muss weg! Also Radar nach vorne klappen und so sollten wir 2.4m sein… nächster Versuch, fast durch aber Abwasserröhre ist zwei drei Centimeter zu tief. Und mein Antennentuner etwas zu hoch aber der wäre auch demontierbar. es schabt und etwas Rost fällt aufs Schiff. Wenn die Röhre reisst haben wir die ganze Scheisse vom Dorf auf Deck, also Abbruch. Also zurück und geradeaus. Oh in einer Kurve sehe ich eine Tankstelle😳😳. Sofort anlegen und oh nein Benzin bis an den Steg aber Diesel 8 Meter weg, aber ein Einkaufszentrum auf Platz. Plan B!!!! Kanister gekauft und zehnmal hin u her gibt auch 100 Liter. Dann rauf nach Latte.

Oh noch ne kleine Schleuse und wir sind da.

wohw De Luxe!!!!

21.8.22 Weiter Richtung Sétes

Bei der Drehbrücke in la Maguelonne haben wir festgemacht. Christian gibt uns den Tipp mit dem Bähnchen ans Meer zu fahren.

Brücke mit Aussenborder!

Ans Meer mit dem Bähnli

Nun noch vier Videos

Wie Schlangen
Löschflugboote
Mir sind mitem Radel do
Cathedrale

22.8.22

Heute Velotag! Velos runtergeholt und nachdem ich den Reifendruck von Heidis Velo wiederhergestellt hatte war der Akku von der Pumpe leer😖 Das ist kein Schnellader😫

Also warten….
Nein ich hab ja noch Tauchgerümpel dabei😄🤪! Kleine Flasche 1 L überströmen und auch mein Velo ist bereit. Nun ab an den Strand. Links oder rechts?

Wir entscheiden uns für Rechts dort hat es sehr viel weniger Leute. Ohne Sonnenschirm (aber mit Kühltasche) beschliessen wir nur eine Stunde mit ständigem wenden und baden zu bruzzeln. Danach ab auf die Velos rauf zur Cathedrale. Ein Roadzug steht bereit und wir steigen ein. Er führt uns in die Zivilisation und wir geniessen ein Getränk. in einer noblen Strandbeiz.

23.8.22

Wir ziehen weiter in den Etang de Tau. Wunderschöne Fahrt durch die Etangs, wir haben uns zwei Stellen gemerkt, da Heidi am 5.9.2022 in Montpelier auf den Flieger muss für 10 Tage. Wir werden also nach Palavan zurückfahren.

24.8.22

Heute fahren wir längs über den Étang de Thau.

Es erinnert fast an unseren Neuenburgersee, allerdings ist der hier salzig und überall nicht sehr tief. Meist 5-7 m. Ende See machen wir einen kurzen Abstecher in den Kanal de Midi. Zuerst eine kleine Schleuse, dann soll eine mit 3 Toren kommen. Écluse ronde d‘Agde. Dort nach Grau D‘Agde. Aber da ist ja noch die L‘Hérault! welche von Bessan kommt. Also rauffahren, weil in den Fluvialcarte ist nix aber gar nix beschrieben.

Einzig in Navily wird das Kanuparadies erwähnt.

Tiefgang immer über 5m! Wir finden wieder mal ein Traumplätzli im Schatten für uns ganz alleine!

Pascha will umbedingt an Land!!

Kleines Paradies
Fast wie am Doubs auch Baden ist hier angesagt.

25.8.22

Heute ist Relax pur. Sehr spät aufstehen.

Amateurfunk ist angesagt.

26.8.22

Ein Tag zum Vergessen. Pascha war mal den gaaanzen Tag auf Gasse. Dazu viel Besuch von Hundebesitzern. Zum Abschluss hab ich noch meine Beisserchen versenkt! 🤮

Pascha endlich wieder an Board

27.8.22 Wir Fahren zur runden Schleuse

L‘Herault ist etwas höher als der Canal du Midi, richtig runter gehts dann ans Meer oder nach D‘Agde. Wir als Eignerboot dürfen ans Meer! Den Mietbooten ist dies untersagt.

Port Cap D‘Agde!

Eigentlich wollten wir in Grau D‘Agde nur Diesel bunkern und wieder zurück in den Etang.

Nach etwas herumsuchen fanden wir ne Tankstelle… aber der sehr freundliche Herr meinte dies ist unversteuerter Diesel. Na da hätte ich nix dagegen. Aber nur für die Cooperative der Pecheurs.. Für uns gibst 3km weiter in Port Cap D‘Adge Diesel. 3 Km waren dann 3 Meilen! Unsere Geräte sind auf Flussfahrt eingestellt und daher auf km. Heidi voll begeistert! Mal ein Meerhafen in dem sie das erste mal ist. 🤪


28.8.22

Morgens Früh Auf (9Uhr) Jetzt wollen wir es Wissen!!! Port Ambonne ist auf der Liste.

Port Ambonne ( Mitten im FKK Gebiet )
Ausblick auf die Schönen und die Nackten.
Selbsterklärend

Nun wir waren am Strand gleicher Dress wie die anderen. Speziell aber in Ordnung, die meisten waren Paare wie wir.

Nun auf ins Nachtleben…

War sehenswert! Fotos davon sind alle unter Zensur! (Es wurde gar nicht Fotografiert.)

29.8.22

Waschtag etwas Strand, Abends noch viel Gucken.

30.8.22

Heute früh 7:45 Start aufs Meer, da Wetter etwas unsicher 8:40 in der L‘Herault in Adge. Ob wir die 9Uhr Schleuse erwischen? Punkt 9 Uhr sind wir hinter einem Segler der in die selbe Richtung will. Die Schleuse öffnet dann 9:25. Somit viel Zeit gewonnen! weiter nach Séte. vor den Hebebrücken ist keine Anlegestelle! Weiter zu den Werften. Bei den Sterne Voles wurden wir fündig! Sie senden uns eine E-mail mit der Offerte fürs Winterlager und Unterwasserschiff streichen. Aber neben Séte haben wir ein Stegchen für die Nacht gefunden! X

Cap D‘Agde

Traumabend am Étang de Thau

31.8.22

Zurück Nach Frontignan morgens früh.

13 Uhr ist die Hebebrücke hoch. Wir wollen noch unsere Vorräte ergänzen.

Wir sind wieder in Maguelonne. Heidi hat am 5ten Landurlaub für eine Woche und fliegt ab Montpelier nach Basel. Daher fahren wir nach Carnon.

1.9.22 Wir gingen Baden ans Meer.

Pascha ist die Nacht in ein fremdes Boot geklettert. Zur GROSSEN Freude von Heidi.🤬🤬🤬

Palavas les Flots

Carnon ist sehr schlecht zum Anlegen.

Palavas les Flots ist die Idee. Sehr günstiger Platz mit Strom u Wasser nur 18€ die Nacht. Es ist etwas Schlechtwetter angesagt und wir sind hier zufrieden. Heidi wird von hier aus ohne Probleme an den Flughafen kommen. Pascha kann auch raus (sofern die zahlreichen Hunde das mögen👿).

2.9.22

Palavas im Gewitter

Jassen usw. ist angesagt.

Danke Tobias für die Werbung im SCCC für unseren Blog, wir lassen natürlich alle herzlich Grüssen🙋🏼‍♀️🙋🏻‍♂️😸. Nach dem Regen ausgedehnter Spaziergang.

Beim Eugen ein Kafi und Croissant und Pascha will in einen Park.

Ui wir wurden in kurzer Zeit von Mücken gefressen! Nur nicht kratzen!😩😩🥹🥴.

Weiter etwas die vielen Lädeli anschauen.

Danach beim Italiener

3.9.22 Heute Flanieren, schauen das geschaut wurde, Nichtstun (da wurden wir Gestern nicht fertig), ?? Ne wir haben unsere Polsterüberzüge gewaschen und sind auf den Futuristischen Leuchtturm geklettert. 11 Stock drücken und oben waren wir Drei🤭. Pascha hat gestaunt im Glaslift an der Aussenfassade. Herrlicher Ausblick!

Und nun der Blick nach unten

Heidi geht noch zum Friseur.

Pascha und ich via Seilbahn aufs Schiff.

4.9.22

Festtag in Pavalas

5.9.22

Heidi hat verschiedene Termine Zuhause.

Sie ist Heute morgen von Montpelier nach Basel geflogen. Ich habe den Morgen dazu genutzt, das Schiff innen etwas zu reinigen. Dann Einkauf im Einkaufszentrum ( mit eigenem Steg sehr praktisch ).

Weiter nach Mantoch, wo Pascha die grenzenlose Freiheit hat.

Aber es ist unsagbar Heiss und Feucht! Gehe erst Abends ans Meer zur Zeit viel zu Heiss.

6.9.22 Komisches Wetter

Morgens sehr Heiss und feucht. Dann Heftige Gewitter.

7.9.22

Weiter nach Frontignan Plage.

So nun mal ab an den Plage

8.9.22

Heute mal in den Wald. später dann nach Frontignan 16:00 unter der Brücke durch.

In Frontignan angelegt und Lädeli aufgesucht.

🤪😋 Oh Raclette-Käse!! gefunden. Auch frische Kartoffeln! Also Abends keine Pizza sondern Raclette!

Raclette!!!!!

9.9.22 Früh auf den ich will noch in die Werft wegem Winterlager in den Etang de Thau. Angekommen als jemand ne riesige Qualle rausgefischt hat. Ah und Büro Heute geschlossen…Umdrehen den es ist viel Wind angesagt und ich liege da aUf Legerwall.

Warten auf 16 Uhr wegen Brücke. Dann noch Früchte eingekauft. Oh es gib Zwetschgen. Da brauch ich noch Kuchenteig😋😋.

Oh ein anderer Greenliner!

Ging leider zu schnell ich muss unter der Brücke durch

Nun wieder Frontignan Plage.

10.9.22

Es ist frisch am Morgen (21°) Also Heute wird die Bilge gereinigt. und diverse instandhaltungsarbeiten erledigt. Mein befellter Hilfsmechaniker ist natürlich mit von der Partie. An allem möglichen und unmöglichen Orten! Pascha wenn du voller Oel bist, wirste geschruppt! Ich bin nicht der sauberste als ich die Deckel zutat, aber Pascha schon (wie schafft er das?). So Grossreinigung Pescheli. Und Kuchen backen.

Abendessen planen… Melone mit Schinken u Rosé? Dessert Kuchen?

11.9.22

Heute nur Chillen…. In Frontignan Plage.

12.9.22

Fahrt nach Palavas

In Palavas Waschen, retablieren etc. aber es ist Montag viele Geschäfte sind zu.

13.9.22

Mit Pascha ins Dorf

Meine Eisenstangen gegen Fiberglas ersetzt. Beim Marinehändler, rest gewaschen.

Wetter etwas bedeckt regnerisch und windig.

Heidi ist unterwegs. Morgen geht es weiter.

14.9.22

Heidi wieder an Board !! Morgen Richtung Latte zum Carrefour einkaufen dann weiter nach Frontignan Plage, viel Wind und nach dem Gewitter zum teil starke Strömung.

Heute so keine Boote vor Anker🤭😉
Raclette!! fein!

15.9.22

Nun ein letztes mal durch Frontignan mit der Hebebrücke. Morgen ein Kurzbesuch in der Werft von Sétes bei den sternvoile wo unser Schiff am 3.11.22 aus dem Wasser kommt. Dann weiter durch den Canal du Midi Richtung port la Nouvelle

16.9.22

Es soll Heute Starkwind geben.

Also vor Neun ab Richtung Etang de Thau zu den Sternvoile, fragen ob alles ok am 3.Nov. Dort angekommen meinte ein Engländer dass es da erhebliche Wellen gebe in der nächsten Stunde. Wir wollen nur kurz aufs Büro….

Im Büro alles ok wir werden am 2Nov erwartet. Nun raus aus der Legerwall und auf die Pfütze (ähnlich gross wie unser Neuenburgersee). Wir fahren nach Meze. Dort angekommen haben wir Kontakt mit der anderen Greenline, nette Leute von Luxenburg. Leider wollen Sie Weiter, aber wir können ihren Platz haben. Meze ist wunderschön!!

17.9.22

Ausflug nach Séte mit der Flunder.

Die Flunder (extrem Flaches Schiff)

Trotz Mistral ca. 5-6 BF fuhren wir mit dem Schiff sehr ruhig von Méze nach Séte. Erstaunlich wie Seetüchtig das Ding ist! Aber gebaut wurde es um unter der Eisenbahnbrücke in Séte durchzukommen. Dies ist ein Erlebnis! Köpfe einziehen! Séte ist voller Touris und einem totalen Verkehrschaos. Allerdings gut markierte Geh und Velowege.

In Séte sehr interessant!

Séte auf der Meeresseite.

Sonstiges von Sétes

18.9.22

Méze zu Marseillan

Nach dem Markt in Méze, raus auf den Étang und weiter nach Marseillan. Auf dem Étang konnten wir noch eine Regatta von Surprise Segelbooten beobachten. Wunderschön mit Spinacker auf uns zu.

Hafen wir kommen🤩

19.9.22

Heute ganzer Tag im Hafen.

Mit Pascha spazieren gegangen und Karten gespielt.

Nun geht es weiter nach Südfrankreich.

Zum nächsten Beitrag auf Weiter Klicken

Eine Antwort

  1. Hallo Peter und Heidi
    Vielen Dank für eure Berichte und Fotos. Ich finde diesen Erlebnis—Beschrieb sehr gut und unterhaltsam.
    Ganz lieben Gruss aus dem Seeland (Safnern), und weiterhin immer eine handbreite Wasser unter dem Kiel.
    Felix & Corina Wagner

Schreibe einen Kommentar

Mehr zu entdecken

Deutschland
Thomas Schlage

Ein Morgen in Greffern

Beat und ich waren auf dem Rhein unterwegs. Am 21. September 2022 früh morgens bot sich uns ein spezielles Wetter- Schauspiel, das wir gleich mit

weiterlesen »

Willkommen im Klub.
Schreibe Deine eigenen Beiträge...

Mitglied werden im Schleusenschiffer Klub: