Unsere Reise nach NL muss abgesagt werden.

Leider mussten wir uns entschliessen, unsere Reise Nederland 22 abzusagen. Zum zweiten Mal findet unsere Bootsentdeckungstour nicht statt. 

Organisatoren und Vorstand des SSK-CSE hatten die Absicht, die Reise wenn immer möglich durchzuführen. Anfang Januar müssen die Hotels und der Reisecar fest gebucht werden. Wir mussten also unseren Entscheid zur Durchführung über Neujahr fällen. 

Folgende Gründe haben uns zur Absage bewogen: 

– Aufgrund der Datenlage der Pandemie ist nicht sicher gestellt, dass wir Anfang März problemlos als Gruppe reisen können. Es ist mit behördlichen Auflagen zu rechnen und keineswegs sicher, dass Hotels und Restaurants einigermassen normal funktionieren. Ohne normale Restaurantverpflegung ist unsere Reise nicht organisierbar. Um die Reise wirklich zu geniessen, müssen wir als Gruppe essen und trinken können und nicht zu zweit an Tischchen sitzen oder gar auf dem Zimmer essen, wie das gegenwärtig in den Niederlanden funktioniert.

– Die gegenwärtig sich ausbreitende Omikron-Variante ist wesentlich ansteckender als die bisherigen Varianten, ebenso scheint die Inkubationszeit des Virus wesentlich kürzer zu sein. Die Impfungen können eine Ansteckung nicht verhindern, sondern verhindern einen schweren Verlauf der Krankheit. Das heisst, die Ansteckung eines Reiseteilnehmers ist trotz Impfung möglich und wahrscheinlich. Dies würde vermutlich zur Ansteckung der ganzen Gruppe führen. Dies wiederum führt nach niederländischem Recht zur Einquartierung der ganzen Gruppe in Quarantäne in einem von den Behörden festgelegten Hotel, was zu einem unerfreulichen Aufenthalt und zu hohen Kosten führt.

– Je nach Verlauf der Omikron-Welle sind die Werften nicht bereit, uns als Gruppe zu empfangen. Ein Ausweichprogramm im touristischen Sinn ist auf Grund geschlossener Museen und Sehenswürdigkeiten nicht möglich. Die Verkaufshäfen empfangen uns möglicherweise aber mit strikten Auflagen in Bezug auf Gruppengrösse und Abstandverhalten. Dies verunmöglicht die so wichtigen Gespräche inmitten von Booten.

– Das Ziel unserer Reise, einen Überblick über den Bootsmarkt zu erhalten und die Teilnehmer zu befähigen, einen Bootskauf in den Niederlanden anzugehen, ist in der gegenwärtigen Situation kaum zu erreichen. 

Wir bedauern ausserordentlich, nicht mit Euch auf die Reise in die Niederlande aufzubrechen und gute freundschaftliche Begegnungen zu erleben. 

So verbleiben wir mit den besten Wünschen für das neue Jahr und für die neue Saison und 

grüssen Euch herzlich

Michael Zeller und Dani Huber